Enterolert-DW

Nachweis von Enterokokken im Trinkwasser


 

Der Enterolert-DW-Test bietet in Kombination mit dem Quanti-Tray-System folgende Vorteile:

  • Er ist genauer und spezifischer als ISO 7899-2. 
  • Bestätigte Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden.
  • Gleiche einfache Anwendung wie beim Colilert-18-Test.

Kontakt


Überblick

Einfache Handhabung
 
Schnelle Ergebnisse
  • Bestätigte Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden.
  • Einfachere Qualitätskontrolle.
  • Weniger als 1 Minute Handhabungszeit.
Präzise Messungen
  • Der Test ist für alle Proben genauer als ISO 7899-2.
  • Er ist bei chlorbelasteten Proben genauer als die Methoden in Microbiology of Drinking Water (MoDW), Teil 5.
  • Optimierte Erkennung durch Anreicherung mit Flüssigkeit.
  • Objektive Interpretation der Ergebnisse (im Gegensatz zu herkömmlichen Methoden).

Wissenschaft

Funktionsweise des Enterolert-DW-Tests

Beim Enterolert-DW-Test kommt die Defined Substrate Technology (DST) zum Einsatz, bei der mithilfe eines Nährstoffindikators Enterokokken nachgewiesen werden. In Kombination mit dem IDEXX Quanti-Tray-System liefert Enterolert-DW innerhalb von 24 Stunden quantitative, bestätigte Ergebnisse. Beim Enterolert-DW-Test wird Ortho-Nitrophenyl-β-D-Glucosid als Nährstoffindikator eingesetzt. Zudem verfügt er über eine speziell entwickelte blaue Hintergrundfarbe in der Formel. Wird das Enzymsubstrat von Enterokokken metabolisiert, findet ein Farbwechsel der Probe von blau in grün statt, der einen Nachweis anzeigt. Jeder Farbwechsel von der ursprünglichen Farbe wird als positives Ergebnis gewertet. Es ist keine UV-Lichtquelle erforderlich.

 

Anleitung

 

Anleitung zur Verwendung des Enterolert-DW-Tests

Quantifizierung


Schritt 1

Der Probe ein Reagenz hinzufügen. Gefäß verschließen und schütteln, um die Probe zu mischen.

Schritt 2

Proben-Reagenz in den Quanti-Tray (Zählung von 1 bis 200) oder Quanti-Tray/2000-Platte (Zählung von 1 bis 2.419) geben.

Schritt 3

Den Tray unter Verwendung von Quanti-Tray Sealer versiegeln und 24 Stunden bei 41°C ± 0,5°C inkubieren.

Schritt 4

Zählung der positiven Wells und Referenz auf die Tabelle der wahrscheinlichsten Zahl (MPN).

Häufig gestellte Fragen

 

Mit dem Enterolert-DW-Test werden Enterokokkenarten in Trinkwasserproben nachgewiesen. Der Test basiert auf der patentierten Defined Substrate Technology (DST) von IDEXX. Beim Enterolert-DW-Test wird Ortho-Nitrophenyl-β-D-Glucosid als Nährstoffindikator eingesetzt. Zudem verfügt er über eine speziell entwickelte blaue Hintergrundfarbe in der Formel. Wird das Substrat von Enterokokken metabolisiert, findet ein Farbwechsel der Probe von blau in grün statt, der einen positiven Nachweis anzeigt. Jeder Farbwechsel von der ursprünglichen Farbe wird als positives Ergebnis gewertet. Es ist keine UV-Lichtquelle erforderlich.

Mit dem Enterolert-DW-Test werden Enterokokken in Trinkwasser nachgewiesen. Wie bei allen mikrobiellen Methoden lassen sich einige Enterokokken-Arten leichter nachweisen als andere. Folgende Enterokokken-Arten werden z. B. in Tests und Studien nachgewiesen:

Enterococcus faecalis
Enterococcus faecium
Enterococcus hirae
Enterococcus gallinarum
Enterococcus casseliflavus
Enterococcus durans
Enterococcus avium

Nein, für den Enterolert-DW-Test gibt es keine Vergleichslösung. Zu Vergleichszwecken kann für die Ergebnisinterpretation eine Negativkontrolle herangezogen werden.

Der Enterolert-DW-Test wird 24 Stunden bei 41 °C ± 0,5°C inkubiert. Die Ergebnisse sind, falls nicht anderweitig durch lokale Bestimmungen festgelegt, 28 Stunden gültig.

Ja, wenn sie positiv sind. Eine inokulierte Enterolert-DW-Probe, die bereits vor Ablauf der 24 Stunden positiv ist, stellt einen bestätigten positiven Test auf Enterokokken dar.

Ja, wenn sie negativ sind. Wenn eine inokulierte Enterolert-DW-Probe versehentlich länger als 28 Stunden inkubiert wird, weist das Fehlen der grünen Farbe auf ein gültiges negatives Testergebnis hin. Ist die Probe nach 28 Stunden grün, ist der Test ungültig und muss wiederholt oder überprüft werden.

Da der Enterolert-DW-Test mit dem Quanti-Tray-System durchgeführt wird, kann ein steriles Gefäß verwendet werden.

Der Enterolert-DW-Test sollte vor Licht und Feuchtigkeit geschützt bei 2 °C–25 °C gelagert werden.

Wird das Substrat von Enterokokken metabolisiert, findet ein Farbwechsel der Probe von blau in grün statt, der ein positives Ergebnis anzeigt. Jeder Farbwechsel von der ursprünglichen Farbe wird als positives Ergebnis gewertet.

Der Enterolert-DW-Test ist speziell für Tests an Trinkwasser ausgelegt. Um zu erfassen, welche Auswirkung eine Behandlung des Wasser hat, wurden umfassende Studien zu chlorbelasteten Enterokokken durchgeführt.

Der Enterolert-DW-Test kann für andere Wassertypen verwendet werden. IDEXX empfiehlt, dass Sie vor der Durchführung des Tests ein reguläres Laborprotokoll verwenden, um vor der Testdurchführung sicherzustellen, dass das Produkt für andere Wassertypen funktioniert.

Das pulverförmige Enterolert-DW-Reagenz sollte weiß bis cremefarben mit leicht grünlicher Färbung und zudem trocken und rieselfähig sein. Jegliche Bedenken zur Farbe oder Integrität des pulverförmigen Reagenz sollten an den Kundendienst von IDEXX gemeldet werden.

Ressourcen und Werkzeuge

Tests und Zubehör

Tool „Wassertests und Zubehör“ durchsuchen

Ressourcen

Für weitere Informationen zu den zahlreichen Produkten unseres IDEXX Wassertestportfolios haben wir Referenzmaterialien und Zulassungsdokumente zusammengestellt. Unter dem folgenden Link finden Sie die Dokumente, die Sie benötigen.

Tool Referenzbibliothek und regulatorische Dokumente durchsuchen

Produktinformationen

Enterolert-DW-Test (Packung mit 20 Tests)
Katalognummer: WENTDW-020

Enterolert-DW-Test (Packung mit 200 Tests)
Katalognummer: WENTDW-200

Snap-Packs und Quanti-Trays sind erhältlich.

Kundendienst für Wasserprodukte

Zentrale im Vereinigten Königreich
IDEXX Technologies Ltd Units 1B & 1C
Newmarket Business Park
Studlands Park Avenue
Newmarket, Suffolk, CB87ER, Vereinigtes Königreich

Tel.: +44 1638 676 800
[email protected]

Einen Vertreter in Ihrer Region finden

ISO-Zertifizierungen

Standorte und ISO-Zertifizierungen